Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 1274
Illustration: © mattz90, Fotolia.com
In einer multizentrischen Kohortenstudie mit 2620 Nierentransplantationspatienten aus Korea hatten diejenigen Organempfänger, die nach der Transplantation eine Hyperurikämie aufwiesen, ein erhöhtes Risiko für Transplantatversagen.
Werden die neuen Immuntherapeutika beim fortgeschrittenen Harnblasenkarzinom die Chemotherapie verdrängen? Darüber diskutierten Experten beim 69. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) am 20.09.2017 in Dresden.
Forschende des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) konnten zusammen mit Experten des Klinikums Dortmund nachweisen, dass sich durch eine minimalinvasive Technik Zellen von Patienten mit Harnblasenkrebs in verwertbarer Menge für Genexpressionsanalysen gewinnen lassen.
Der indische Urologe Dr. Janak Desai wurde beim 69. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) am 21.09.2017 zum korrespondierenden Mitglied der Fachgesellschaft ernannt.
Dr. Alexander Kretschmer, München, hat am 22.09.2017 auf dem 69. DGU-Kongress in Dresden den den Forschungspreis Prostatakarzinom erhalten.
Anzeige
Am 29. September 2017 fand in Vechta ein wissenschaftliches Symposium zu Antibiotikaresistenzen statt. Mehr als 220 Teilnehmende aus Veterinärmedizin und Humanmedizin diskutierten gemeinsam, wie die Antibiotikaresistenzsituation künftig weiter verbessert werden kann.
Intensive Diskussionen: Auf dem Geriatrie-Kongress in Frankfurt am Main setzten sich die Teilnehmer mit der Bedeutung medizinischer Leitlinien in der Altersmedizin auseinander.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt „ANTIBUG" der Chemikerin Dr. Karen Lienkamp mit 1,4 Millionen Euro über drei Jahre. In dem Projekt wird Lienkamp die Wirksamkeit einer von ihr entwickelten Oberflächenschicht testen, die bei Blasenkathetern und Wundverbänden zum Einsatz kommen könnte. Diese Beschichtung soll verhindern, dass sich Keime an der Oberfläche von solchen Medizinprodukten ansiedeln. Im Anschluss plant Lienkamp eine Ausgründung des Projekts oder eine Kooperation mit Industriepartnern.
Die Spitzenvertreter der deutschen Urologie sehen den Wert der Früherkennung von Prostatakrebs mithilfe des PSA-Tests durch aktuelle Daten bestätigt. Dies wurde auf einem Forum mit Podiumsdiskussion am 22.09.2017 auf dem DGU-Kongress in Dresden deutlich. Weniger klar ist dagegen, ob und wann die Daten ausreichen, den Tests als GKV-Leistung anbieten zu können.
Testosteron ist kein wirksames Mittel gegen Demenzkrankheiten. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) hin. Wichtig sei velmehr die Vorbeugung in der jungen und mittleren Lebensphase durch ein körperlich, geistig und sozial aktives Leben.