Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 504
Intensive Diskussionen: Auf dem Geriatrie-Kongress in Frankfurt am Main setzten sich die Teilnehmer mit der Bedeutung medizinischer Leitlinien in der Altersmedizin auseinander.
Auf der 2. Notfallkonferenz, die am 27. September in Frankfurt am Main stattgefunden hat, haben Unfallchirurgen die Versorgung von Opfern nach Terroranschlägen trainiert und Ergebnisse des 5-Punkte-Plans zur medizinischen Versorgung der Bevölkerung bei möglichen Terroranschlägen vorgestellt.
Die Abklärung und Behandlung akuter und chronischer Schmerzen steht nach Angaben der Ratinger Fachklinik 360° im Mittelpunkt der Arbeit von Medizinern und Therapeuten in der neuen Abteilung "Schmerzzentrum 360°".
DGU-Experten stellten die bundesweiten Zahlen zur Versorgung Schwerverletzter am 15. September 2017 auf dem TNT-Kongress in Ulm vor – der gemeinsamen Jahrestagung von TraumaRegister DGU®, der DGU-Sektion Notfall- und Intensivmedizin, Schwerverletztenversorgung (NIS) und der Initiative TraumaNetzwerk DGU®.
Die Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim hat ein Zentrum für Kinderorthopädie eröffnet und will so das gesamte Know-how und Diagnose-Potenzial des Uniklinikums mit individuellen Therapien für Kinder mit orthopädischen Erkrankungen verknüpfen.
Anzeige
„Speak Up! – Wenn Schweigen gefährlich ist“ – das ist das Thema des 3. Internationalen Tages der Patientensicherheit (ITPS) am 17. September 2017. Darunter versteht man, dass Fachpersonen und Patienten beim Erkennen von Sicherheitsproblemen ihre Zweifel offen ansprechen.
Ein Neubau mit zwei zusätzlichen OP-Sälen entsteht in der Asklepios Orthopädischen Klinik in Neustadt in Sachsen. Dafür investiert die Klinik nach eigenen Angaben sieben Millionen Euro aus Eigenmitteln. "die größte Investition ohne Fremdmittel in der Klinikgeschichte".
Die aktualisierte Patientenleitlinie steht ab sofort bis zum 12. September 2017 zur öffentlichen Konsultation im Internet bereit. Das Ärztliche Zentrum für Qualität (ÄZQ) in der Medizin hat alle Interessierten eingeladen, den Entwurf der Patienteninformation kritisch zu prüfen und zu kommentieren.
Die wirtschaftliche Lage in Arztpraxen ist stabil, aber bei Investitionen herrscht Zurückhaltung. Dies ist eines der Ergebnisse, die das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) nach Analyse der Befragung von über 4300 Arztpraxen zum Jahr 2015 vorab in einem Kurzbericht aktuell veröffentlicht hat.
Im Jahr 2016 wurden 19,5 Millionen Patientinnen und Patienten stationär behandelt und damit 277.400 Behandlungsfälle oder 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, dauerte der Aufenthalt im Krankenhaus wie 2016 durchschnittlich 7,3 Tage.