Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 913
Laut einer aktuellen Studie spielen natürliche Killerzellen (NK) eine wichtige schützende Rolle gegen den Verlust des Gehörs bei Mäusen, die mit CMV infiziert sind.
Die Verhandlungen über die Rahmenvorgaben Arznei- und Heilmittel für das Jahr 2018 sind abgeschlossen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Spitzenverband) haben sich in beiden Versorgungsbereichen auf steigende Ausgabenvolumina verständigt.
Mit der Immunonkologie steht die Krebsmedizin vor einer neuen Ära. Statt Tumorzellen direkt anzugreifen, werden mithilfe spezieller Medikamente körpereigene Immunzellen unterstützt
Ein einheitlicher Medikationsplan soll für mehr Sicherheit im Umgang mit Arzneimitteln sorgen. Laut einer Umfrage der hkk Krankenkasse fällt die Bilanz nach einem Jahr ernüchternd aus.
 
1. Deutsches Bakteriophagen-Symposium an der Uni Hohenheim sieht hohes Potential für Einsatz der Bakterienkiller in Medizin, Tiermedizin und Lebensmittelhygiene.
Anzeige
Bisher sollten Fisch-Allergiker Fisch komplett vermeiden. Doch nun hat ein internationales Forscherteam nachgewiesen, dass Fischallergiker nicht zwangsläufig auf den Genuss dieser gesunden Kost verzichten müssen.
Guter Unterricht für angehende Ärztinnen und Ärzte: Mit insgesamt 25.000 Euro Preisgeld hat die Medizinische Fakultät der Universität Freiburg fünf Lehrpreise im Studiengang Humanmedizin vergeben – unter anderem für ausgezeichnete Lehre im Fach Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.
Chronische Infektionen mit dem Lungenkeim Pseudomonas aeruginosa verändern das Mikrobiom in der Lunge von Patienten mit Cystischer Fibrose (CF). Eine frühe Entdeckung und Bekämpfung von Infektionen könnte eine Verschlechterung der Lungenfunktion verhindern. 
Forscher des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT) erarbeiten ein engmaschiges Netzwerk für eine räumlich und zeitlich fein aufgelöste Vorhersage der Luftqualität. 
Forscher des National Collaborating Centre for Cancer im walisischen Cardiff haben in einer aktuellen Studie evaluiert, welche Behandlungsmethode bei Patienten mit Kehlkopfkrebs (frühes Stadium, T1 oder T2) die höchste Kosteneffektivität beinhaltet.