Anzeige
Anzeige
Displaying 41 - 50 of 185
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Die Medizinische Fakultät der Universität Freiburg hat in diesem Jahr fünf Lehrveranstaltungen ausgezeichnet .
Prof. Dr. Frank Wappler wird Kongresspräsident des Hauptstadtkongresses für Anästhesiologie und Intensivtherapie (HAI) bis 2020.
Ein Pilotprojekt. zur Schulung von Lehrern in Wiederbelebungsmaßnahmen startet am Montag, 7.  August, am Staatlichen Gymnasium Johann Heinrich Pestalozzi in Stadtroda.
Der im Mai im „New England Journal of Medicine“ erschienene Artikel „Bystander Efforts and 1-Year Outcomes in Out-of-Hospital Cardiac Arrest“ bestätigt nach Ansicht des German Resuscitation Council (GRC = Deutscher Rat für Wiederbelebung) einmal mehr die große Bedeutung seiner Arbeit.
Der German Resuscitation Council (GRC) hat in den letzten Jahren sehr aktiv und nachhaltig gemeinsam mit der Politik und anderen daran gearbeitet (wir berichteten), dass die Schülerausbildung in Wiederbelebung bundesweit gesetzlich festgeschrieben wird.
Anzeige
Prof. Dr. Bernd Böttiger, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Uniklinik Köln, ist zum zweiten Mal als Director Science and Research des European Resuscitation Council (ERC) wiedergewählt worden.
Der Direktor des Zentrums für Notfallmedizin im Universitätsklinikum Jena (UKJ), Professor Dr. Wilhelm Behringer, ist in den Vorstand der Europäischen Gesellschaft für Notfallmedizin gewählt worden.
Dr. Uwe Trieschmann, Oberarzt Kinderanästhesie in der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Uniklinik Köln, ist zum außerordentlichen Mitglied in die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) gewählt worden. Er ist für die Dauer von drei Jahren Mitglied des Fachbereichs Anästhesiologie.
Bis zum 31. August nehmen die DGNI und DGN Bewerbungen für den Hans Georg Mertens-Preis 2018 entgegen.
Jenaer Konzept für Photonik in der Infektionsforschung erhält Bestnoten vom Wissenschaftsrat. Der Wissenschaftsrat (WR) bewertete die Pläne für das „Leibniz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung“ (LPI) in Jena als sehr positiv. Dies geht aus dem am Montag, 17. Juli 2017 veröffentlichten „Bericht zur wissenschaftsgeleiteten Bewertung umfangreicher Forschungs-infrastrukturvorhaben für die Nationale Roadmap“ hervor.